Sonntag, 14. Mai 2017

Der Kuss der Lüge von Mary E. Pearson

Halli Hallo und wilkommen zu einer neuen Rezension <3



Verlag: Lübbe One

Seiten: 560

 Empfohlenes Alter: ab 14

 ISBN: 978-3846600368

 
 Preis: 18,00 €

Inhalt

Lia ist die älteste Tochter im Königshaus Morrighan. Gerade mal 17 Jahre alt, soll sie mit einem Prinzen verheiratet werden, den sie noch nie in ihrem Leben gesehen hat. Doch das Mädchen entscheidet sich, ihr bisheriges Leben hinter sich zu lassen. Sie flieht und heuert weit entfernt von zu Hause in einer Taverne an. Dort lernt sie zwei Männer kennen, die sofort ihre Aufmerksamkeit erregen. Was sie nicht weiß: Die beiden sind auf der Suche nach ihr. Einer wurde ausgesandt, um die Königstochter zu töten. Und der andere ist ausgerechnet jener Prinz, den sie heiraten sollte. Schnell fühlt Lia sich zu beiden hingezogen ...

Autorin 

Mary E. Pearson

Cover

Ich liebe es, vor allem, wie die Silberne Schrift gestaltet und hervorgehoben wurde. Was ich mir aber gewünscht hatte, wäre, dass das Mädchen auf dem Cover dunkle Haare gahabt hätte, da so auch unsere Protagonistin beschrieben wurde. Jedoch ist es beim zweiten und dritten Teil anders.

Titel

Ich finde den Titel nicht so ganz passend, trotzdem versteht man die bedeutung, wenn man das Buch gelesen hat.

Erster Satz 

"Erzähl mir noch einmal davon, Ama. Erzähl mir von dem Licht."

Meine Meinung 

Am Anfang des Buches war ich etwas skeptisch, in hinsicht auf die Charaktere und die Handlung des Buches. Die beiden männlichen Protagonisten waren mir suspekt und auch bei Lia war ich mir nicht ganz sicher. Doch nach jeder Seite habe ich die Charaktere mehr und mehr ins Herz geschlossen. Auch die anderen Personen im Buch waren mir sympatisch.

Jedoch zog sich der Anfang bis zur Mitte hin sehr stark, was mich manchmal sehr gelangweilt hat. In der Mitte des Buches nahmen die Charaktere aber andere Züge an. Was mich auch so sehr an diesem Buch begeistert hat, war, dass man bis zum Ende nicht wusste, wer der Prinz und wer der Attentäter war. Das mitzäzeln hat echt sehr viel Spaß gemacht, dazu wurden von der Autorin auch falsche Brotklumen gestreut, was mich auf den völlig falschen Protagonisten brachte. Diese Idee habe ich noch nie bei einem anderen Buch gesehen.

Auch die Stimmung des Buches fand ich ein mittelalterlich und hat einen in diese Zeit katapultiert, die Sichtwechsel haben sehr viel abwechslung in das manchmal langatmige Buch gebracht. Dadurch konnte ich mir auch die Welt sehr gut vorstellen, und die Karte die in dem Buch ist, hat einem geholfen, nazuvollziehen, wohin die Protagonisten gereist sind. Der Schreibstil war angenehm, nicht zu detaliert aber auch nicht zu oberflächlich.

Dieses Buch hat mir sehr gut gefallen und ich freue mich schon auf den zweiten Teil.

Bewertung 
💫💫💫💫

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen