Dienstag, 16. Mai 2017

Die Wellington Saga - Versuchung / Teil 1

Halli Hallo und willkommen zu einer neuenRezension
Verlag: Blanvalet




Seiten: 407


 Empfohlenes Alter: ab 14


 ISBN: 978-3734103728


 Preis: 12,99 €
 Autor
 Ignacio »Nacho« Figueras gehört zu den bekanntesten Männern der Welt und ist das internationale Werbegesicht von Polo Ralph Lauren. Von CNN als »David Beckham des Reitsports« gefeiert, ist Figueras neben seiner Tätigkeit als Model Kapitän und Miteigentümer des preisgekrönten argentinischen Reitteams Black Watch. 2009 wurde er von den Lesern der Vanity Fair hinter Robert Pattinson und vor Brad Pitt zum zweitschönsten Mann der Welt gekürt. Mit seiner Frau Delfina und ihren vier Kindern lebt er abwechselnd in Kalifornien und Argentinien.
Inhalt

Glamouröse Partys, edle Pferde und heiße Nächte unterm Sternenhimmel – hier liegt der Schlüssel zum Glück ...


Champagner und Jetset interessieren die junge und kluge Tierärztin Georgia nicht. Daher stimmt sie wenig begeistert zu, ihren besten Freund zu einem der glamourösen Reitturniere in Wellington, Florida, zu begleiten. Ausgerechnet Alejandro, der unglaublich attraktive älteste Sohn des mächtigen Del Campo Clans, wirft dort ein Auge auf sie und zieht sie wie ein Sturm in eine Welt, in die Georgia so gar nicht zu passen scheint. Doch er ist kein Mann, der ein Nein akzeptiert ...


Band 1 der romantischen Wellington-Trilogie!

Cover
Das Cover ist sehr schön, es hat mich sehr angesprochen, als ich es zum ersten mal gesehen habe. Die Pinke Schrift, sticht einem sofort ins Auge. Auch der Perlmutglänzende Untergrund gefällt mir sehr gut und lässt die Ornamente nich besser wirken.

Titel
Dieser passt hervorragend zum Buch, da es in Wellington spielt. 
Erster Satz 

",,Nein" lachte Georgia." 
Meine Meinung
Ich bin mit sehr hohen Erwartungen an das Buch gegangen, und wurde leider sehr enttäuscht. 
Am Anfang des Buches wurde man langsam aber doch schwungvoll in die Geschichte gebracht, man lernte Georgia und ihren besten Freund, wie auch Alejandro, kennen. Das Pferdethema wurde auch relativ zügig mitdazu genommen.

Die Handlung hat sich dermaßen gezogen, es gab keine wirklich spannende Stelle in dem Buch und am Ende ging alles viel zu schnell und viel zu gepresst von statten. Es wirkte als hätte der Autor alle Ideen die er noch nicht mit eingebaut hatte, auf die letzten Seiten pressen wollen. Außerdem ging es in den letzten Seiten eigentlich nur noch um Sex und nicht anderes.

Die beiden Protagonisten waren mir sehr unsympathisch. Georgia war an manchen Stellen wirklich sehr wiedersprüchlich und hat nicht das selbe gedacht was sie schlussendlich getan hat. Auch Alejandro, war ein sehr oberflächlicher Charakter, man hat nicht über ihn erfahren und es wurde nie weiter auf ihn eingegangen.

Der Schreibstil hat mich meine letzten Nerven gekostet. Mitten im Kapitel wurden einfach die SIchten gewechselt, ohne Absatz und ohne Andeutung. Das hat mich so verwirrt und damit bin ich auch überhaupt nicht zurecht gekommen. 

Ein Buch das mir nicht so gut gefallen hat, trotzdem möchte ich gerne den zweiten Teil des Buches lesen.

Bewertung

💫,5

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen